Das Bennett-Känguru

 

Bennett-Kängurus leben in Wäldern und Gebüschen in Australien. Aber auch in Europa kann man vereinzelt freilebende Kängurus finden, die ausgesetzt wurden oder ausgebrochen sind.

 

Im Tiergarten Schönbrunn wohnen seit 2013 fünf Bennett-Känguru-Männchen: Viki, Alfred, Sam, Frido und Stani.

In Australien werden nur große Känguru-Arten als Kängurus bezeichnet. Die kleineren Arten wie das Bennett-Känguru werden Wallabies genannt.

 

Nur weibliche Bennett-Kängurus haben einen Beutel. Bis zum Alter von eineinhalb Jahren leben die Jungtiere im kuscheligen Beutel ihrer Mutter.


Sie sind Pflanzenfresser und lieben Knospen, Sprossen und Blätter. Im Tiergarten gibt es jeden Morgen einen besonderen Leckerbissen: getrocknetes Brot.


Bennett-Kängurus werden ungefähr einen Meter groß, haben einen 70 Zentimeter langen, muskulösen Schwanz und wie alle Känguru-Arten besonders große Füße!

 

 

Manche Kängurus können bis zu zehn Meter weit springen! Unglaublich, oder?